Duetschland

Suizide während der Pandemie nicht gestiegen

In einer inter­nationale Studie haben über 70 Wissenschaftler untersucht, wie sich die Anzahl der Selbst­tötungen während der ersten Phase der SARS-CoV-2-Pandemie in 21 Ländern – darunter Deutschland und Österreich – entwickelt hat. Ihre Studie belegt, dass die Anzahl der Suizide trotz der Krise und den steigenden psychischen Be­lastungen in diesen Ländern nicht gestiegen ist, berichtet die Medizinische Universität Wien ( Archiv ).